Filmkritik zu Hagazussa

Filmkritik zu Hagazussa

Haga­zussa führt The­men wie Schwel­len­er­fah­rung, Dru­den­my­thos und alpen­län­di­sche Iso­la­ti­on vor dem Hin­ter­grund einer viel­schich­ti­gen Hexen­ge­schich­te meis­ter­haft und sym­bol­schwan­ger zusam­men­Wir haben uns Lukas Fei­gen­felds Regie­de­büt genau ange­schaut und waren begeis­tert.…

Ad Mortem: »Supreme Pestilence« Review

Mit ihrer ers­ten Demo Supre­me Pesti­lence“ ver­öf­fent­lich­ten Ad Mor­tem aus dem säch­si­schen Zschor­lau im Jahr 2018 ihren Erst­ling bei Wor­ship Tapes“, den ich hier mal etwas genau­er unter die Lupe neh­me.

Balberskult im Interview

Balberskult im Interview

Die ober­frän­ki­schen Man­nen des Bal­ber­s­kults hul­di­gen dem unschein­ba­ren Bei­fuß, einer der ältes­ten Scha­ma­nen­pflan­zen der Welt, mit ihrem räu­dig old­schoo­li­gen Black-Metal. Der Eiben­rei­ter hat sich mit dem Kult zum Gespräch getrof­fen.

Solwein im Interview

Solwein im Interview

Den­nis DeBia­se, die trei­ben­de Kraft hin­ter Sol­wein, ver­steht es auf sei­ner ers­ten Ver­öf­fent­li­chung, Wein und Musik in einen wun­der­bar melan­cho­li­schen Gesamt­kon­text zu set­zen, wobei er das lyri­sche Reper­toire des klas­si­schen Neo­folks mit span­nen­den The­men anrei­chert. Wir haben ihn zum Gespräch gebe­ten.

Der Blutharsch und CNTMPT im Rosenkeller in Jena

Der Blutharsch und CNTMPT im Rosenkeller in Jena

Für uns tra­di­ti­ons­be­wuss­ten Redak­teu­re vom Eiben­rei­ter ver­steht sich der obli­ga­to­ri­sche Kirch­gang am Oster­sonn­tag natür­lich von selbst. Da man aller­dings nicht im hei­mi­schen Fran­ken weil­te, son­dern auf der Durch­rei­se in das male­ri­sche Elb­sand­stein­ge­bir­ge war, wur­de kur­zer­hand beschlos­sen, der Ver­kün­di­gung der fro­hen Oster­bot­schaft im Rosen­kel­ler in Jena zu lau­schen.

Rise of Chaos 9

Rise of Chaos 9

Am 23.03.2019 war es dann tat­säch­lich wie­der so weit. Das Rise of Cha­os fand nun zum neun­ten Mal im beschau­li­chen Burg­kunst­adt statt und dies­mal auch geball­ter denn je. Für uns ging die Arbeit schon eine Woche zuvor los, die gesam­te Vor­ar­beit hier­bei selbst­ver­ständ­lich aus­ge­schlos­sen.