Sascha Schneider — »Kraft-Kunst« Mystik und Männerakt

Der span­nen­de Lebens­weg eines deut­schen Sym­bo­lis­ten in den wild beweg­ten Jah­ren der Jahr­hun­dert­wen­de.

 Man fühl­te instink­tiv, dass man etwas Eigen­ar­ti­ges, etwas Neu­es vor sich habe, etwas Dämo­ni­sches, das man sich nicht erklä­ren könn­te, das aber den­noch mit sug­ges­ti­ver Kraft wirk­te.

KUNO GRAF HAR­DEN­BERG ÜBER DAS WERK SCHNEI­DERS IN « SASCHA SCHNEI­DER AUF DER DRESD­NER KUNST­AUS­STEL­LUNG«

Kolumne:

Obscure Excavations

Frisch aus­ge­gra­ben: Aktu­el­le Black Metal und Dun­ge­on Synth Schät­ze